Zur Top-Navigation springen Zur Seitennavigation springen Zur Hauptinhalt springen Zur Fußnavigation springen

Umsatzsteuerbefreiung: Rat einholen, wann Steuerpflicht die bessere Lösung ist

Logo ETL.de

Wegen Vorsteuerabzug zeitweiligen Verzicht auf Steuererstattung prüfen

Für Betreuungsleistungen, die vor dem 1. Juli 2013 erbracht wurden, haben Berufsbetreuer gemäß der jetzigen BFH-Entscheidung ein Wahlrecht. Sie können ihre Leistungen umsatzsteuerpflichtig behandeln, sie müssen dies aber nicht. Mitunter kann es von Vorteil sein, Betreuungsleistungen, die bis zum 30. Juni 2013 erbracht wurden, weiterhin als steuerpflichtig zu belassen, da dann insoweit auch ein Vorsteuerabzug möglich ist.

Pressekontakt

Logo BVfB 120x160

Pressekontakt - Ilona Schilensky

  0180 2001896*
  

*0,06 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobil kann höher sein

Broschüre